Kardio-Computer-Tomographie

Nichtinvasive Koronarangiographie mit dem Kardio-CT

Von manchem wird der Herzkatheter gefürchtet. Es wird deshalb an Techniken gearbeitet, die eine nichtinvasive Untersuchung der Herzkranzgefäße ermöglichen sollen.

Kardio-Computertomographie (Kardio-CT)

Mit dieser Methode kann der Kalkgehalt der Arterien gemessen werden (Kalkscore). Er ist ein unabhängiger prognostischer Indikator für künftige kardiale Ereignisse.  Allerdings sind bei jedem dritten Patienten die Koronararterien nicht ausreichend auswertbar. Auf dem Bild sieht man eine erkennbar verkalkte rechte Kranzarterie (RCA). Bei dieser Untersuchung  kann man nicht immer ausreichend sicher feststellen, ob die Durchblutung behindert wird. Dieses Verfahren ist daher im Augenblick nicht geeignet die Koronarangiographie zu ersetzen.

Kardio-Computer-Tomographie