Zuckerkrankheit

Allgemeines

Zucker ist ein wichtiger Energielieferant. Die häufigste und bedeutendste Störung des Zuckerstoffwechsels ist der Diabetes mellitus. Die in zu hoher Konzentration vorhandenen Zuckermoleküle verbinden sich mit Eiweißen und schädigen diese. Diabetes ist einer der wichtigsten Risikofaktoren.

Indikation

Blutzuckermessung nüchtern wird bei Verdacht auf Diabetes mellitus durchgeführt. Zur Beurteilung der durchschnittlichen Blutzuckersituation der letzten 3 Monate bestimmt man den HbA1c.

Normbereich

Blutzucker: nüchtern bis 100 mg/dl, 1 Stunde nach Nahrungsaufnahme bis 160 mg/dl, 2 Stunden nach Nahrungsaufnahme bis 120 mg/dl. Zuckerkrankheit , bei Nüchtern-Blutzucker ab 120 mg/dl.

HbA1c (durch Zuckeranlagerung veränderter Blutfarbstoff): bis 6.2 % normal, ab 8 % bedeutet unzureichende Blutzucker-Einstellung

Behandlung

Zuerst diätetisch (spezielle Diabetes Diät nach Schulung), danach mit Tabletten und Insulin.